Aquarell,  Motivation

Die Kunst der Aquarellmalerei Part 4

Sonnenuntergang am Strand – ein Klassiker. Ich wollte das Motiv eigentlich später ausprobieren, aber Rabi hat einen Live-Stream mit dem Motiv für den EMF-Verlag gemacht. Vorab habe ich das Motiv mit ihr zusammen ausprobiert, wobei ich viel zu langsam war…
Für mich war es sehr anstrengend, aber ich habe es dennoch fertigstellen können:

Ich habe das Motiv während des EMF-Live-Streams in gleicher Geschwindigkeit noch einmal gemalt. Dieses Mal wusste ich was auf mich zukam und es ist folgendes Bild entstanden:

Ich habe ein wenig mit den Wolken herum probiert, aber man sieht, dass ich das Kapitel übersprungen habe…

Da ich nun nur noch auf kaltgepresstem Baumwollpapier male, wollte ich einmal wissen, wie es sich im Vergleich dazu auf meinem alten Hahnemühle Britannia malt und ich war wieder enttäuscht, weil das Papier nicht so gut ist. Es kann nicht gut mit „Nass-in-Nass“ umgehen und die Oberfläche weicht sehr schnell ab. Es trocknet auch viel zu schnell. Aber das habe ich ja schon im Beitrag zum Sommerwald erzählt.

Die Ränder haben durch den Klebestreifen wieder stark gelitten. Die Farben wirken auch stumpf und es wirkt nicht richtig strahlend, obwohl ich die Sonnenstrahlen sehr gut gemalt habe.

Mein letzer Versuch, ist das Beitragsbild. Die Farben gefallen mir sehr gut und ich habe die Idee aus dem ersten Versuch mit dem roten Felsen im Hintergrund wieder aufgegriffen. Leider habe ich beim Malen der Palmen nicht darauf geachtet, die Komposition richtig einzuhalten. Daher wirkt es langweilig.

Alles in allem hat mir das Projekt sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel von Rabi gelernt.

Danke Rabi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.